Geschäftsausstattung

Ihr Gesicht nach außen

Visitenkarten

Das erste belegbare Aufkommen der Visitenkarte lässt sich bis ins 17. Jahrhundert
zurück verfolgen. Zu diesen Zeiten gehörte es „zum guten Ton“ beim Adel und höhergestellten Persönlichkeiten.
Diese wurden beim Besuch dem Diener überreicht, die diese dann an den Hausherren oder der Dame des Hauses weiterreichte. So wussten diese den Namen und den Rang des Besuchers. Erst dann wurde der Gast empfangen.
Bei höfischen Festveranstaltungen erhielt diese der Zeremonienmeister, der so den Gast öffentlich ankündigen konnte.
Heutzutage ist die Visitenkarten bei jedem Geschäftstreffen obligatorisch. Passend
zu der Unternehmenspersönlichkeit entwickelt, besteht ein hoher Anspruch an die
Druckqualität, Papierauswahl und Gestaltung - mit den wichtigsten Kontaktdaten
versehen wie Firmenname, Name, Titel, Position, Adresse, Telefon, Mail-Adresse und
Firmenlogo. Bei Mehrsprachigkeit sind sie oft auch beidseitig bedruckt.

Briefpapier

Für Ihren konsequenten, einheitlichen und unverwechselbaren Marktauftritt entwickeln wir für Sie auch das Geschäftsbriefpapier/Ihre Geschäftsausstattung.
Es enthält Ihre wichtigsten Unternehmens- und Kommunikationsdaten, sowie das Firmenlogo. Das Briefpapier wird anhand des Corporate Identity gestaltet und designt, um beim Empfänger einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.
Die Geschäftsausstattung gestalten wir anhand Ihres Design Manuals - Ihren CI-Richtlinien entsprechend.
Standardpapiere für den Offsetdruck bringen lediglich bis zu 90 g auf die Waage. Deshalb
kommen für Briefpapiere hochwertige Papiersorten zum Einsatz, die sich durch ein höheres Gewicht, spezielle Optiken wie auch Strukturen qualitativ von anderen Papieren unterscheiden.
Wir unterstützen Sie bei der Gestaltung Ihres Briefpapiers und helfen Ihnen bei der Auswahl der geeigneten Papiersorte.

Umschläge

Briefumschläge wurden erstmals im Jahr 1820 von dem Buch- und Papierwarenhändler
S. K. Brewer in Brighton verkauft. Mit Hilfe von Blechschablonen schnitt er diese
zurecht. Im Zuge des rasch wachsenden Bedarfs übernahm die Londoner Firma
Dobbs & Comp. dann den Auftrag und stellte die Briefumschläge als Massenartikel
her.
Heute haben Sie die Wahl - je nach Umfang und Größe Ihrer Sendung wählen Sie
zwischen den genormten Umschläge den passenden aus.
Es gibt verschiedene Standardgrößen definiert in ISO 269 und DIN 678. Für
Geschäftsbriefe auf dem Papierformat A4 sind die Umschlagformate DINlang, C6/5
und C4 am Weitesten verbreitet. Großes und schweres Füllgut wird in Faltentaschen
mit Seitenfalten und Klotzboden in den Formaten B5 und E4 verschickt.